www.carnivoren.de
Copyright © Uwe Westphal CARNIVOREN Fleischfressende Pflanzen Home Kulturhinweise Fotogalerie Die Arten Geschichte Verkauf Impressum Pflanzennamen Alte Stiche Bücher / Filme Dies & Das Arzneimittel
getrocknetem Material gewonnen werden. Einige Arzneimittelfirmen und Apotheker lassen es jedoch inzwischen offiziell zu, dass in kleineren Anteilen Drosera intermedia und auch Drosera anglica enthalten sind. Diese Beimengung war aber wahrscheinlich ohnehin von jeher vorhanden, da man kaum annehmen kann, dass die Pflücker (zumeist Schüler, die ihr Taschengeld aufbessern wollen) die oft nebeneinander wachsenden Arten unterscheiden können. Unsere Proben bei Großhändlern haben so u.a. auch ergeben, dass es sich bei dem angebotenen getrockneten Drogenmaterial in einigen Fällen hauptsächlich um Drosera intermedia mit nur einem ganz geringem Anteil von Drosera rotundifolia handelt. Zudem wird auch getrocknetes Material unter der globalen Bezeichnung ‘Drosera’ angeboten. Hierbei handelt es sich nach unseren Untersuchungen um die Arten Drosera madagascariensis und Drosera ramentacea. Auch dieses Material findet natürlich seine Abnehmer, da es preislich deutlich günstiger ist (Pflücker auf Madagaskar sind schon mit Centbeträgen zufrieden!). Da die meisten Arzneimittelfirmen aber nach wie vor Drosera rotundifolia verarbeiten, der natürliche Pflanzenvorrat jedoch langsam knapp wird und zudem im Rahmen der EU mit einer generellen Unterschutzstellung zu rechnen ist, hatte sich die Fa. plantarara als erste Gärtnerei seit 1998 entschlossen, die Art in größeren Mengen speziell für den Arzneimittelbereich zu kultivieren. Die Anforderungen sind allerdings hoch. Die Pflanzen müssen auf natürlichem Weg aus Samen vermehrt und auf reinem Torf herangezogen werden, invitro-Kultur ist nicht erlaubt. Düngung und jegliche Art von chemischer Behandlung sind verboten, was bei den Lieferungen auch in Stichproben durch Laboruntersuchungen überprüft wird. Außer in der Homöopathie / Anthroposophie wird Drosera hauptsächlich bei Atemwegserkrankungen (z.B. Husten, Asthma) und grippalen Infekten eingesetzt, findet u.a. aber auch bei Herzbeschwerden Verwendung. In neuerer Zeit wird Drosera rotundifolia auch in Kosmetika und in dem bisher nur von der Gärtnerei plantarara hergestellten und angebotenen Tee und Likör verarbeitet. Der Sonnentau - Tee ist eine spezielle Mixtur aus verschiedenen Heil- und Adjuvanskräutern. Die Zutaten sind: Sonnentau (min. 50%), Melisse, Pfefferminz, Island Moos, Rosmarin, Sonnenblume und Kornblume. Für den Tee wird nur schonend getrocknetes Material verwendet. Wirkung von Sonnentaukraut: Gegen Affektionen der Atmungsorgane, insbesondere bei Bronchitis, Keuchhusten und
Sonnentaukraut Sonnentau-Tee weiter lesen   weiter lesen Dionaea muscipula